eudim

Chronik

Gründung

Im Jahr 1989 gründeten zwei Ehepaare gemeinsam mit Freundinnen und Freunden den gemeinnützigen, mildtätigen Verein eudim – für soziale Gerechtigkeit e.V. 
Es sind dies Cornelia Mahler mit Ehemann Günter und Monika Müller-Roth mit Ehemann Karlheinz Roth. Als Vereinsmitglieder kommen in den Folgejahren hinzu: Rainer Klare, Leni und Gotthard Schüttel, Susanne und Hans Stapperfenne.

Erste Projektförderung

1989 beginnen die Anschubfinanzierungen für Projekte. Die ersten Förderungen gehen an die Friedensarbeit auf dem Balkan nach dem Ende des Jugoslawienkrieges, in Arbeitslosenprojekte in Deutschland und in Anti-Apartheit-Bemühungen in Südafrika. Die Therapiearbeit mit sexuell missbrauchten Mädchen und Frauen wird unterstützt, ebenfalls die Aktion „Brot für die Welt“.

Entwicklung 

Von 1989 bis 2021 wurden 347 Projekte im In- und Ausland mit einer Summe von 1.6,5 Millionen EURO unterstützt. Eine Projektliste mit Fördersummen dürfen wir aus Datenschutzgründen nicht veröffentlichen. Hier eine Übersicht: 

Gesamt: 347

Deutschland: 217

Europa: 47

Afrika: 44 

Lateinamerika: 22

Asien: 17

Stiftung

Im Jahr 2008 wurde die eudim Stiftung für soziale Gerechtigkeit gegründet. Das Stiftungskapital beträgt im Jahr 2020 ca. 370.000 EURO. Inzwischen ist es auf über 400.000 EURO angewachsen. Das Stiftungskapital ist ausschließlich in „Fair-World- und Fair-Future-Fonds“ angelegt.

Stiftungsrat

Im Jahr 2010 wird der gemeinnützige Verein eudim e.V. liquidiert. Die Arbeit und das Vereinsvermögen werden von der eudim-Stiftung übernommen. 
Ehemalige Vereinsmitglieder, die inzwischen dem Stiftungsrat angehören, scheiden altersbedingt aus. Nachdem Rainer Klare schon Mitte der 1990iger Jahre verabschiedet wurde, gehen nun auch Leni Schüttel (+ 2021) und Gotthard Schüttel sowie Susanne und Hans Stapperfenne in den „eudim-Ruhestand“. 
Der Stiftungsrat wird ergänzt durch Sonja Müller, Marieke Wenzelburger, Christopher Mahler sowie das Ehepaar Marlies und Bernd Primke.

Projekt des Jahres

Nachdem die eudim-Stiftung schon seit vielen Jahren ihre Herbst-Wochenendtagung in Verbindung mit einem geförderten Projekt abgehalten hat, wird im Jahr 2014 mit dem Notruf für Frauen in Mainz erstmals ein „Projekt des Jahres“ in besonderer Weise unterstützt. Dies setzt sich bis heute fort.

2015: Café Sozial Aschaffenburg – Kleideroase/Tieroase

2016: Schwere(s)Los Freiburg Malraum für traumatisierte Flüchtlingskinder 

2017: Kiezmütter Berlin, Flüchtlingsarbeit

2018: Kinderbauernhof Gomaringen/Tübingen Therapie für Kinder

2019: Burundi Kids – Reintegration von Straßenkindern

2020: Pro Uganda – Prothesen und Krankenhaus in Uganda

2021: Equalizer Rights Beyond Borders – Arbeit mit Geflüchteten in Griechenland 

2022: Schanzer Kindl e.V. – Nachbarschaftshilfe In Ingolstadt 

 

Weitere Unterstützer & Freundinnen – werden auch Sie ein Teil von eudim!

Die neun Stiftungsräte arbeiten ehrenamtlich. Die SpenderInnen können also sicher sein, dass ihr Geld dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird: bei den Menschen in Not auf der ganzen Welt.

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern im Namen der Menschen, denen wir durch die von eudim geförderten Projekte neue Hoffnung und neue Lebensperspektiven vermitteln konnten. Gerne können Sie Ihren Freundinnen und Freunden von eudim erzählen und Ihnen Flyer oder Rundbriefe weitergeben, die wir Ihnen auf Anfrage zuschicken.

eudim-Stiftung für soziale Gerechtigkeit im Jahr 2022

Auch im Jahr 2022 machen wir weiter – neue Anträge liegen bereits vor. Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen ein gesundes und gesegnetes neues Jahr.

Im Namen der eudim – Stiftung 
- für soziale Gerechtigkeit
Cornelia Mahler und Monika Müller-Roth –
Vorsitzende des eudim-Stiftungsrats

.

Wo wir sind

Viereichenweg 6b
D 70569 Stuttgart

mail

info@eudim.de

Telefon

+49 (0) 0711 – 75 400 76