Projekt 2022 
Schanzer Kindl e.V.
Nachbarschaftshilfe
in Ingolstadt 

Projekt des Jahres 2022:

Schanzer Kindl e.V.
Heimschule 2.0 – Notebooks für Kinder

im Fernunterricht 

Heimschule 2.0 Notebooks für Kinder im Fernunterricht

Eines der Zahlreichen Projekte des Vereins Schanzer Kindl e.V. hat eudim besonders angesprochen: Familien in Ingolstadt, die in schwierigen finanziellen Verhältnissen leben wurden aufgesucht. Ihnen wurde das Angebot gemacht, ihnen Notebooks für den Fernunterricht ihrer Kinder zu besorgen. eudim half – 7 von 24 Notebooks gingen auf das Konto der Stiftung. Nun prangt unser Logo neben dem des mächtigen Bayern München auf der Homepage des Schanzer Kindl. Weil eudim das Engagement im nachbarschaftlichen Bereich so vorbildlich und unbürokratisch bewertet, haben wir das Schanzer Kindl zum Projekt des Jahres 2022 gekürt. So wird das sicher auch im kommenden Jahr eine Erfolgsgeschichte werden – alle Freundinnen und Freunde von eudim dürfen gerne Sonderspenden für die Schanzer bei uns abgeben. Zum Schulstart haben die Schanzer Kindl auch schon Schulmaterialien mit einem örtlichen Schreibwarengeschäft organisiert und manches mehr. Zwei Beispiele sollen hier noch genannt werden – einfach weil sie sehr niederschwellig und praktisch sind:

Buzerlkorb

Du lebst nach dem ökologischen Prinzip der Nachhaltigkeit?
Du möchtest aus diesem Grund Kleidung für klein oder groß tauschen?

Dann melde dich bei uns unter der angegebenen E-Mailadresse und wir klären wie wir Dir mit Kinderkleidung, Spielsachen usw. weiterhelfen können.

!WICHTIG!

Liebe Leute groß und klein, wir nehmen nur Sachen ohne Flecken, Löcher und andere Schäden an. Nachhaltigkeit hat beim Schanzer Kindl e.V. einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund wäre es ein Widerspruch unbrauchbare Kleidung für einen zusätzlichen Kostenaufwand zu entsorgen. Dankeschön!

Du hast Kleidung die Du Spenden möchtest oder Du hast Bedarf an Kinderkleidung? Kontaktiere bitte Frau Wurfbaum per E-Mail unter:

Buzerlkorb-in@gmx.de 

Wir fanden diesen Text so schön, dass wir ihn im O-Ton von Frau Wurfbaum eingestellt haben. 

 

Corona Maskenhilfe für Bedürftige bei der Straßenambulanz Ingolstadt

 

Der Imbiss Daufratshofer und der Schanzer Kindl e.V. unterstützen die Straßenambulanz mit 500 Stück FFP2 Atemmasken um den Bedürftigen die Teilhabe am Alltagsleben zu erleichtern. Aufgrund der sehr kurzfristigen Vorgabe des Freistaats, dass ab dem 18.01.2021 in öffentlichen Einrichtungen nun FFP2 Masken getragen werden müssen, wollen wir durch die Verteilung kostenfreier FFP2 Atemmasken ein weiteres Zeichen der Menschlichkeit und der Nächstenliebe setzen. 

Und hier gehts zur Homepage: 

schanzer-kindl.de  

Sonja Müller war von Ingolstadt so begeistert, dass sie gleich einen Beitrag geschrieben hat. Darin wird klar, warum man mal nach Ingolstadt reisen sollte, auch wenn man keinen Audi abholen darf …

Warum Ingolstadt?                              von Sonja Müller, Stiftungsrat

Im Frühjahr erhielt die Stiftung eudim für soziale Gerechtigkeit den Antrag des Vereins Schanzer Kindl in Ingolstadt. Ein kleiner Verein, der sich der Nachbarschaftshilfe verschrieben hat: Wo gibt es Missstände, wer braucht Hilfe, wie können wir unterstützen und was ist dafür notwendig?
Die Projekte sind praktisch und unterschiedlich: FFP2 Masken für einkommensschwache Menschen, Notebooks für die „Heimschule 2.0“ – Keine Anglizismen, erklärt uns Michael Buhmelter, Vorstand des Vereins Schanzer Kindl. Es gibt auch eine nachhaltige Tauschbörse für alles was Kinder brauchen, der sogenannte „Buzerlkorb“, um Beispiele zu nennen. Uns hat das Engagement und die Idee des Vereins so gut gefallen, dass wir uns entschieden haben, den Verein Schanzer Kindl zum eudim-Projekt des Jahres 2022 auszuzeichnen.

Der eudim-Stiftungsrat wollte das „Schanzer Kindl“ natürlich auch persönlich kennenlernen: Also auf nach Ingolstadt! Wir waren uns alle einig: Die Reise hat sich gelohnt. Wenn sich etwas auf dem Papier schon so toll liest kann es in der Realität nur noch besser sein. Es war beeindruckend, sich bei Kaffee undKuchen auszutauschen und noch mehr über den Verein und die Menschen dahinter zu erfahren. Das Wetter war uns leider nicht wohlgesonnen – deshalb hatten die Schanzer Kindl die geplante Stadtführung kurzerhand ins Trockene umorganisiert.

Wir saßen im Warmen, in der Straßenambulanz St. Franziskus in der Ingolstädter Altstadt und hörten uns die Geschichte des Franziskaner-MönchsBruder Martin an. Er erzählte von seinem Weg von Nürnberg über Indien nach Ingolstadt. „Es war immer wieder ein Kampf, den Menschen helfen zu dürfen,denen ich helfen wollte“, sagte der bodenständig-sympathische Mönch. Sobald wir vor die Tür traten und uns der kalte Regen ins Gesicht schlug konnten wirerahnen was es bedeuten muss, auf der Straße zu leben. Es ist ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass es Menschen wie Bruder Martin gibt, die Essen machen, Kleidung verteilen, Schlafplätze vermitteln und Wohnungen suchen. Die Liebe für die Arbeit und die Menschen, die ihn und die Schanzer Kindl antreibt, konnten wir hautnah  erleben.

Bei der eudim Herbsttagung durften wir tolle Menschen kennenlernen, beeindruckende Projekte fördern und trotz des nass-kalten Wetters haben wir auch noch ein bisschen was von der schönen Altstadt Ingolstadts gesehen und ein wenig Nachtleben-Luft geschnuppert … Mitarbeit bei eudim soll ja auch Spaß machen ….

Die schöne Seite von Ingolstadt. Die andere zeigte uns Bruder Franz von der Obdachlosenhilfe. 

Bestimmt gibt es in Ihrer Stadt ähnliche Organisationen wie das Schanzer Kindl. eudim empfiehlt: Sehen Sie sich um und helfen Sie vor Ort in Initiativen wie diesen. Die Not beginnt häufig direkt vor der Haustür. Weil der Verein Schanzer Kindl, dem eudim bei der Beschaffung von Notebooks half, so vorbildlich Nachbarschaftshilfe umsetzt, hat eudim ihn zum Projekt des Jahres 2022 gemacht. Viel Erfolg Herrn Buhmelter    und seinem Team auch im Jahr 2022!

Bruder Franz erzählte – und er hatte was zu erzählen – der Stiftungsrat und die Schanzer Kindl lauschten gebannt.
Eine tolle Begegnung!

Weitere Unterstützer & Freundinnen – werden auch Sie ein Teil von eudim!

Die neun Stiftungsräte arbeiten ehrenamtlich. Die SpenderInnen können also sicher sein, dass ihr Geld dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird: bei den Menschen in Not auf der ganzen Welt.

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern im Namen der Menschen, denen wir durch die von eudim geförderten Projekte neue Hoffnung und neue Lebensperspektiven vermitteln konnten. Gerne können Sie Ihren Freundinnen und Freunden von eudim erzählen und Ihnen Flyer oder Rundbriefe weitergeben, die wir Ihnen auf Anfrage zuschicken.

eudim-Stiftung für soziale Gerechtigkeit im Jahr 2022

Auch im Jahr 2022 machen wir weiter – neue Anträge liegen bereits vor. Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen ein gesundes und gesegnetes neues Jahr.

Im Namen der eudim – Stiftung 
- für soziale Gerechtigkeit
Cornelia Mahler und Monika Müller-Roth –
Vorsitzende des eudim-Stiftungsrats

.

Wo wir sind

Viereichenweg 6b
D 70569 Stuttgart

mail

info@eudim.de

Telefon

+49 (0) 0711 – 75 400 76